Azubitipps

Unsere Tipps des Monats

Auf dieser Seite finden Sie jeden Monat  neue Tipps, welche unsere Auszubildenden für Sie ausgewählt haben.

 

Die Azubitipps sind in unserer VITRINE links von der Eingangstür der Mediothek ausgestellt. Möchten Sie etwas davon ausleihen? Geben Sie uns einfach an der Theke kurz Bescheid.

 

 

 

"Thor Tag der Entscheidung"

Im dritten Abenteuer über den Donnergott Thor geht es mal humorvoll, mal actionreich und auch gefühlvoll zu Gange. Neue und altbekannte Figuren geben sich die Ehre, inklusive Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und in Gewohnter Stan Lee Manier gibt es einen kleinen Cameo auftritt des Comicautoren. Dieses Mal bekommt es Thor mit einem ganz besonderen Gegner zu tun, der Todesgöttin Hela. Ehe er es jedoch mit ihr aufnehmen kann, um sein Volk und ganz Asgard aus ihren Klauen zu befreien, muss Thor zunächst vom Planeten Sakaar und vom Verrückten Grand Master fliehen. Hilfe bekommt er dabei von einem alten Freund, Loki und einer Walküre, die schon ihre eigenen Erfahrungen mit Hela gemacht hat und dementsprechend erst nicht begeistert ist zu helfen… Wenn Ihr Wissen wollt wie dieses Abenteuer endet und ob Thor reichzeitig nach Asgard kommt, müsst ihr euch diesen tollen Film hier in der Mediothek ausleihen. Ich persönlich fand den Film sehr gelungen und musste auch häufig über den Humor lachen. Für mich war es der beste der drei Thor Filme und ich kann ihn nur wärmsten empfehlen (und das nicht nur Marvel Fans).

 

Weitere Filme finden sie bei uns im Bestand

 

 

 

 

"Die Frau in Schwarz"

Ein junger Londoner Anwalt reist zu Anfang des 20. Jahrhunderts in ein kleines britisches Dorf, um dort den Nachlass einer verstorbenen wohlhabenden Frau vor Ort in einem abgelegenen, alten Herrenhaus zu bearbeiten. Schnell fällt dem jungen Mann auf, dass ihm seitens der Dorfbewohner zunehmend Hass und Missgunst entgegenschlägt und in dem alten Herrenhaus erschreckende und paranormale Ereignisse vor sich gehen. Der junge Witwer wird immer misstrauischer und sieht sich schon bald in düstere Geschehnisse und einer tragischen Vergangenheit verwickelt...

Der düstere Mystery-Horrorfilm überzeugt mit Starbesetzung, sowie einem außergewöhnlichem und atmosphärischem Setting, das den Zuschauer in seinen Bann zieht. Die düstere Stimmung sorgt garantiert für Gänsehaut. Zudem überzeugt Daniel Radcliffe (Harry Potter Verfilmungen) in seiner vielfältigen, melancholischen Charakterrolle.

 

 

 

 

 

 

"Morgen kommt ein neuer Himmel" von "Lori Nelson Spielman"

Brett ist mit ihrem Leben nicht glücklich. Das weiß auch ihre im Sterben liegende Mutter Elizabeth. In ihrem Testament fordert sie Brett auf, ihr Leben komplett zu verändern. Dafür soll Brett 10 Punkte auf ihrer Liste mit Lebensziele, die sie als Vierzehnjährige geschrieben hat, abarbeiten.
Auf dieser Liste stehen Ziele wie, auf einer großen Bühne auftreten, arme Menschen helfen oder ein Kind bekommen. Brett ist nicht erfreut, ihre Ziele zu erfüllen, aber fügt sich wohl oder übel, um ihr zustehendes Erbe zu bekommen.
Das Buch „Morgen kommt ein neuer Himmel“ ist sehr berührend und tiefgründig.
Mich hat es zum Nachdenken gebracht, was mir in meinen Leben wichtig ist und wie ich mein Leben gestalten möchte.

 

 

 

 

 

 

 

"Der Weg in die Schatten" von "Brent Weeks"

Tief im Labyrinth, dem Armenviertel Cenarias kämpfen jeden Tag Kinder um das Überleben und unter dem Druck, die Anführer ihrer Banden zufrieden zu stellen. So auch Azoth, ein Gassenjunge mit dem Traum , seiner Heimat zu entfliehen, und ein Leben zu führen, das aus mehr als Betteln und Geld unter den Stelzen der Tavernen zu sammeln besteht. Als der Junge aber eines Tages einen sogenannten „Blutjungen“ (ein magischer Attentäter) mit dem Namen Durzo Blint bei der Arbeit beobachtet, weiß er was er zu tun hat: Azoth will bei dem legendären Mörder in die Lehre gehen und wie er respektiert und gefürchtet werden. Denn wer gefürchtet wird, der wird nicht mehr herumgeschubst von Banden und der Diebesgilde. Dieser innige Wunsch, sein Leben zu verändern wird auch schnell erfüllt – und das schneller und weitreichender als Azoth sich jemals erhofft hatte. Rasch lässt er das Labyrinth der Gassen hinter sich und versinkt umso schneller in einem ganz anderen Labyrinth aus Mord und Intrigen…

Als erstes Buch der “Schatten-Trilogie“ ist „Der Weg in die Schatten“  eine mitreißende Reise eines Obdachlosen in die höchsten Kreise der Gesellschaft – und darüber hinaus. Weeks beschreibt in fast siebenhundert Seiten ein actiongeladenes Abenteuer, das sich zu lesen lohnt und den Leser mit jeder weiteren Seite in seinen Bann zieht. Wer ein Fan von düster angehauchter Fantasy ist, dem kann ich den ersten Teil der Trilogie nur wärmstens empfehlen.

Alle Teile der "Schatten-Trilogie" finden Sie bei uns in der Onleihe!

 

 

 

"Invisible" von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Thriller-Fortsetzung über das Ermittler-Duo Salomon und Buchholz

„Du bist so wütend auf ihn. Du hasst diesen Menschen mehr als alles auf der Welt – obwohl du ihn gar nicht kennst. Und dann schlägst du zu …“

Wie schreibt sich wohl ein Thriller über ein Ermittler-Duo am besten? Die Antwort lautet: Zu zweit! Dies konnten das Autoren-Gespann Poznanski und Strobel schon im ersten Teil „anonym“ unter Beweis stellen. Weiter geht es wieder mit einem erschreckenden, in unserm Zeitgeschehen passenden Kriminalfall. Die Täter agieren grauenvoll ohne jegliches Motiv und können schnell gefasst werden. Doch wieso verspüren sie diese enorme Wut auf ihr Opfer? Das lässt auf einen verborgenen Drahtzieher schließen. Nur in welchem Zusammenhang steht er zu seinen Schachfiguren und wie stellt er es an, sie zu manipulieren?

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, konnte ich die Fortsetzung kaum abwarten und ich wurde nicht enttäuscht. Die Kriminaler Salomon und Buchholz sind unterschiedlich wie eh und je, der grimmige und überkorrekte Buchholz und die impulsive Ermittlerin Salomon, die gerne auch mal auf Vorschriften pfeift. Trotz ihrer speziellen Eigenarten und unterschiedlichen Ermittlungsansätzen schaffen sie es, ein eingespieltes Team zu sein. In manchen Momenten fragt man sich, ob die Beiden sich gleich gegenseitig an die Gurgel springen und im Nächsten, ob sich vielleicht auch mehr als gute Freundschaft zwischen den Kollegen entwickeln könnte. Dieses Klischee will das Autorenduo jedoch nicht bedienen. Wie bei jedem Thriller von Poznanski und Strobel konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Spannung wird hier groß geschrieben und lässt den Leser nicht mehr los.

 

 

 

"Miitopia"

Die Miis sind zurück!

Ähnlich wie auch schon in dem Vorgängerspiel „Tomodachi Life“ spielen auch hier die niedlichen kleinen Alter Egos die Hauptrollen.
Von den bis zu 10 Hauptcharakteren über den Bösewicht, den unzähligen Dorfbewohnern, König, Prinzessin und vielen mehr lassen sich alle Rollen von eigenen Miis besetzen und spielen.
Doch nicht nur der Charme der Miis oder deren zufälligen, komischen Begegnungen und Konversationen machen Miitopia zu einem großen Spaß.

Neben den typischen Klassen wie dem Magier, Ritter oder Dieb gibt es noch viele weitere, Ungewöhnlichere zur Auswahl. Wolltest du bspw. schon immer als eine Katze in den Krieg ziehen? Als Prinzessin Gegner mit einem Fächer besiegen oder als Blume das eigene Team mit Buffs unterstützen? Mit Miitopia wird all dies möglich!
Doch hinter der niedlichen Oberfläche liegt ein gut ausbalanciertes und vielschichtiges RPG, worin ich schon etliche Spielstunden investiert habe.

Recht schnell gewöhnt man sich an das klassische, rundenbasierte Kampfsystem mit teilweise mehr als 6 Gegnern. Egal ob RPG-Einsteiger oder Profi, jeder kann hier seinen individuellen Spielstil gestalten und das Abenteuer nach seinen eigenen Vorstellungen erleben.

 

 

 

"Das Labyrinth der Lichter" von "Carlos Ruiz Zafón"

Barcelona in den Jahren 1959/60. Lange schon versucht man die Namen derer zu vergessen, die während des Krieges hinter den Mauern des Montjuic-Gefängnisses verschwanden. Doch nicht jedem gelingt es die drückende Last der Erinnerung schweigend hinzunehmen und für den Protagonisten Daniel Sempere ist es nahezu unerträglich ein gewöhnliches Alltagsleben zu führen. Irgendwo hinter dem dumpfen Echo seiner verlorenen Erinnerungen glaubt er die Antwort auf die eine Frage finden zu können, die in seinem Leben noch immer ungeklärt ist: Wer war seine Mutter gewesen, bevor sie vor Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam? Ein letztes Mal begibt er sich mit seinem gewitzten Mentor Fermín Romero de Torres auf die Suche nach Antworten.

Doch damit sind sie nicht alleine. Als in Madrid ein korrupter Minister verschwindet, tritt die Ermittlerin Alicia Gris auf den Plan. Die Spur führt sie ebenfalls nach Barcelona; die Stadt ihrer verlorenen Kindheitsjahre und ohne es zu ahnen sieht auch sie sich bald mit ihrer eigenen persönlichen Geschichte konfrontiert. Im Zuge ihrer weiteren Untersuchungen stößt sie recht zeitnah auf Fermín und Daniel und bald wird ihnen allen klar, dass es etwas gibt, das sie miteinander verbindet. Etwas, dass eine Erklärung für all das bietet, was ihnen bisher widerfahren ist. Doch der einzige Weg den Schatten über ihrem Leben mit dem Licht ihrer Erinnerungen zu erhellen scheint sie genau zu diesem letzten Knotenpunkt zu führen, an dem alle Fäden zusammenlaufen und von dem all die Dunkelheit auszugehen scheint, die das Barcelona des Autoren in solche Düsternis hüllt.

Mit seinem vierten und letzten Band aus dem Zyklus rund um den Friedhof der Vergessenen Bücher schuf Zafón einen krönenden Abschluss, in dem er nochmals alle Handlungsstränge aus den vorigen Bänden aufgreift und miteinander verknüpft. Anders als bisher wird die Handlung hier aber komplett aufgelöst und man erhält einige überraschende Antworten zu vielen bisher noch offenen Fragen. Dennoch kann „Das Labyrinth der Lichter“ aber auch als unabhängiger Roman gelesen werden.

 

 

 

Warcraft: The Beginning

Azeroth, eine Welt voller Magie, Mythen und Geheimnisse, bietet Heimat für seine vielen in Frieden lebenden Völker und Rassen. Dieser Frieden wird plötzlich gestört, als eine neue, unbekannte Bedrohung die Länder heimsucht – die Orcs. Um ihrer sterbenden Heimat Draenor  zu entfliehen, folgen sie ihrem Führer Gul’dan durch das Dunkle Portal auf die Welt Azeroth, auf der sie gleich eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sie stoßen jedoch auf Widerstand seitens der Menschen und ihrer Allianzen, so entbrennt ein erbitterter Kampf zwischen den Streitmächten der mitunter viele Opfer  auf beiden Seiten fordert. Bald stellt sich aber heraus, dass noch mehr hinter all dem Kriegstreiben steckt als nur Eroberungszüge…

Warcraft: The Beginning ist ein actionreicher Fantasy-Epos basierend auf Blizzards allerersten Warcraft-Echtzeit-Strategiespiel „Warcraft: Orcs & Humans“ und auf Teilen des Buches „World of Warcraft – Der Aufstieg der Horde“. Es erzählt über die Ursprünge des legendären Online-Rollenspiels „World of Warcraft“. Umgesetzt wurde das Ganze mit epischen Grafikeffekten und Simulationen, mit glorreichen Schlachtszenen und einer tragischen jedoch mitreißenden Story.

Für Kenner der Serie sind einige kleine Easter-Eggs eingebaut und die musikalische Untermalung führt zu Gänsehaut, aber auch für Neulinge ist der Film eine gute Wahl, da die spannende und interessante Geschichte einen nicht loslässt. Ich kann es jedem Fan der Serie oder allgemein des Fantasy-Genres nur empfehlen, sich den Film anzuschauen.

 

 

 

Die Insel - The Island
Tiefgründige moralische Überlegungen sind heutzutage nicht das Erste, woran man beim Namen Michael Bay denken würde. Doch vor seiner beliebten „Transformers“-Reihe hat Bay mit „Die Insel“ einen Film gedreht, der zum Nachdenken anregt und besonders durch seinen schockierend ehrlichen Umgang mit einem relevanten Gesellschaftsthema in seinen Bann zieht.

In typischer Science-Fiction-Manier und mit Bays gewohntem Auge für spektakuläre Aufnahmen beginnen unsere Protagonisten, „Lincoln Six-Echo“ (gespielt von Ewan McGregor) und „Jordan Two-Delta“ (gespielt von Scarlett Johannsen) in einem streng abgesicherten Wohnkomplex auf einer zerstörten Erde. Die Bewohner stellen die letzten Überlebenden der Menschheit dar, deren einzige Zukunftshoffnung die titelgebende „Insel“ ist: Ein paradiesischer Ort, den nur diejenigen besuchen dürfen, die in der Lotterie des Wohnkomplexes gewinnen. Jordan ereilt dieses Glück, doch zusammen mit Lincoln stellt sie schnell fest, dass nicht nur der versprochene Traum von der Insel, sondern das gesamte Leben in der Wohnanlage ein düsteres Geheimnis birgt…

„Die Insel“ bietet genug Action für Fans von Michael Bays neueren Filmen. Das hektische Geschehen wird aber auch immer wieder angenehm unterbrochen, um der gewichtigen Thematik den erforderlichen Raum zuzugestehen, den ich in vielen anderen modernen Filmen schmerzlich vermisse. Untermalt wird das Geschehen nicht nur von den hervorragenden schauspielerischen Leistungen, sondern auch von einem herrlich komponierten Soundtrack, der sich noch heute regelmäßig in meiner Playlist wiederfindet.
Wer Michael Bay einmal anders erleben möchte, ist mit „Die Insel“ bestens beraten.
 

 

 

Dracula Untold - Der Beginn einer Legende

Transsylvanien 1462: Der Fürst Prinz Vlad III. und seine Familie werden von den Türken bedroht, da Vlad sich weigert an ihrer Seite im Krieg zu kämpfen. Der Grund: Vlad kämpfte schon einmal mit den Türken im Krieg und löschte die Leben Tausender aus, was er nie richtig überwinden konnte.
Als Vlad sich weiterhin weigert an der Seite der Türken zu kämpfen, fordern sie dessen Sohn als Soldat ein. Daher sieht Vlad nur einen Ausweg, um seine Familie zu beschützen:  Er begibt sich zum Berg, in dem seit langem ein Dämon lebt und schließt einen Pakt mit diesem, der ihn in ein unsterbliches, blutrünstiges Monster verwandelt. Wie lange wird es Vlad wohl schaffen, den unstillbaren Blutdurst zu ignorieren?
Dracula Untold ist ein spektakuläres Action-Abenteuer, das die Geschichte vom Fürst Vlad und seiner  Verwandlung zur Bestie erzählt. Bildgewaltig und mit unglaublichen Special-Effects wird der Mythos rund um den gefürchteten „ Vlad den Pfähler“,  gespielt von dem wundervollen Schauspieler Luke Evans, zum Leben erweckt.
Ein Muss für alle Vampir- und Gruselfans, die den Grafen Dracula mal von einer ganz anderen Seite zu Gesicht bekommen wollen. 
Mir persönlich gefallen die Special-Effects sehr gut, vor allem Draculas Verwandlungen. Auch die Kampfszenen im Finale und die Filmkulissen verdienen ein großes Lob.  Ein Film mit Gänsehaut Garantie.

 

 

 

 

An Großvaters Hand - Meine Kindheit in China, von Chen Jianghong
Jianghongs Autobiographic Novel „An Großvaters Hand“ dokumentiert mit ausdrucksstarken Bildern das alltägliche Leben im China zur Zeit der Kulturrevolution. Die Ereignisse werden aus der Perspektive eines kleinen Jungen geschildert, dessen Lebenssituation vor und während dieser Epoche dargestellt wird. Dabei verarbeitet der Autor seine eigene Kindheit.

Um seinen drohenden Machtverlust innerhalb der herrschenden Kommunistischen Partei zu verhindern, ruft Mao Zedong in den Sechzigerjahren die Kulturrevolution aus. Diese Bewegung soll alle beseitigen oder zum Schweigen bringen, die sich Mao nicht unterordnen wollen oder noch irgendeine Verbindung zur Kultur der Ära vor der Gründung der Volksrepublik China haben.

Durch die Augen eines Kindes, das die Vorgänge nicht voll und ganz versteht, wird vor allem die Sinnlosigkeit der Unterdrückung und der Gewalttaten noch deutlicher. Der Protagonist erlebt, wie die Familie versucht, sich aus Sicherheitsgründen anzupassen, dennoch wird der Vater in ein Umerziehungslager geschickt. Auch eine freundliche Nachbarin wird verschleppt. Doch mitten im Chaos der Kulturrevolution erlebt der kleine Junge auch Momente der Menschlichkeit…

Nicht nur für jüngere Leser ist dieses Buch wertvoll. Die Bilder und Schilderungen aus der Kindheit des Autors selbst liefern eine spannende und anschauliche Darstellung einer schwer begreifbaren Epoche in einer uns fremden Kultur. Das Buch ist weder verurteilend, noch verharmlosend und stellt die Verhältnisse glaubwürdig dar. Wer sich für chinesische Geschichte interessiert, wird mit diesem Werk eine neue Sichtweise entdecken.

 

 

 

The Legend of Zelda: Skyward Sword
„Skyward Sword“ aus der „Legend of Zelda“ Reihe ist eines der Wii Spiele, die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Der junge Ritteranwärter Link lebt auf einer schwebenden Himmelsinsel im Wolkenmeer. Eines Tages fällt seine Freundin Zelda jedoch buchstäblich aus allen Wolken und verschwindet. Für Link beginnt ein spannendes Abenteuer, als er sich mit dem sprechenden Schwert Phai auf die Suche nach ihr begibt, dabei eine für ihn völlig neue Welt erforscht und einer alten Legende auf den Grund geht…

Besonders herausragend ist neben dem abwechslungsreichen und detailverliebten Design der Spielewelt die Nutzung der Bewegungssteuerung der Wii. Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich mit der Bewegungssteuerung schon einige eher negative Erfahrungen gemacht hatte, aber Skyward Sword hat mich hier durch und durch überzeugt. Ich konnte die Wiimote zeitweise gar nicht mehr aus der Hand legen, da mich die Rätsel in den verschiedenen Gebieten und Tempeln so sehr gefesselt haben.

Wer eine Wii oder eine Wii U besitzt und das Spiel bisher verpasst hat, sollte Skyward Sword auf jeden Fall eine Chance geben!

Hinweis: Zum Spielen wird eine Wiimote mit Motion Plus Funktion benötigt

 

 

 

 

 

Harry Potter und der Stein der Weisen
In dem ersten Teil dieser siebenteiligen Filmreihe findet Harry Potter heraus, dass seine Eltern mächtige Zauberer waren und auch Harry selbst magische Kräfte
besitzt.  So wird zunächst auf seine Vergangenheit eingegangen, denn seine Eltern
wurden durch den Magier Lord Voldemort ermordet. Nur Harry blieb verschont, da
Lord Voldemorts Magiekünste nicht auf ihn übertragen werden konnten.
Im Laufe der Zeit muss Harry einige schwierige Hürden überwinden und gelangt
in das Schulinternat Hogwarts, wo er neben dem Fliegen auf Besen weitere
Zauberkünste erlernt.  So nimmt er am alljährlichen Besenturnier, dem sogenannten
"Quidditch“, teil und besiegt dabei seine Konkurrenten. 

J. K. Rowling entführt uns zunächst in Harry Potters dunkle Vergangenheit mittels
Rückblicken und Zeitzeugen. Dabei steht immer Harry selbst im Vordergrund, der die
meisten Ereignisse mit List und Tücke sowie viel Einfallsreichtum überwindet.
Es beginnt ein großartiges Abenteuer mit vielen überraschenden Effekten, welches
letztendlich mit einem Duell gegen seinen Erzfeind Lord Voldemort endet. Doch wird
Harry sich auch dort behaupten können?

Der Film ist ein Muss für alle Fans, die sich mit Magie beschäftigen und gehört zu den
absoluten Klassikern.  Auch den Personen, die bislang nur das Buch gelesen haben,
empfehle ich diesen Film.
Neben den vielen magischen Effekten, ist dieser Film insbesondere für Jugendliche ab 10
Jahren geeignet.

 

 

 

"Das verborgene Orakel" von "Rick Riordan"

Nach den Ereignissen in der fünfteiligen Buchreihe „Helden des Olymp“ wird der griechische Gott Apollo von seinem Vater Zeus verbannt und seiner Unsterblichkeit beraubt. Plötzlich sieht er sich mit einem Leben als Sterblicher konfrontiert und muss zu allem Überfluss auch noch der Halbgöttin Meg dienen, um seine Bestimmung zu erfüllen und so seinen Status als Gott wiederzuerlangen.
Beide müssen sich auf den Weg machen, um das Orakel von Delphi von Apollos altem Feind Phyton zu befreien. Aber ist das wirklich alles…? Verschwörungen, Verrat und eine gehörige Dosis Selbstironie sind hier an der Tagesordnung.

Rick Riordan entführt uns erneut in die Welt von Percy Jackson und nimmt den Leser mit auf ein haarsträubendes, lustiges und spannendes Abenteuer, welches an einigen Stellen sicher überraschen wird. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber auch viele neue Charaktere – Freunde wie Feinde. Das Buch ist ein Muss für alle Percy Jackson Fans! Ich persönlich war sehr gespannt auf das Buch und wurde nicht enttäuscht.

 

 

 

„Die Beschenkte (Die sieben Königreiche - Band 1)“ von „Kristin Cashore“

In diesem Buch geht es um die junge Frau Katsa, die in einem Land mit sieben Königreichen aufwächst. Dort leben die sogenannten „Beschenkten“, Menschen mit zwei verschieden farbigen Augen und einer besonderen Gabe.
Sie wurde mit der Gabe des Tötens beschenkt und ist daher in allen sieben Königreichen gefürchtet. Weil Katsas Mutter bei ihrer Geburt starb, wächst sie einsam bei ihrem Onkel Randa, dem König der Middluns und ihrem Cousin Raffin auf. Da die Beschenkten dem König „gehören“, ist Katsa die Waffe ihres Onkels und muss stets seinem Befehl gehorchen. Bei einem Auftrag des Rates (einer geheimen Organisation der sieben Königreiche) trifft sie hinter den Mauern von Murgon City auf einen Unbekannten, der ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Bei ihm handelt es sich um einen Beschenkten des Königreichs Linied. Dieser entpuppt sich als Prinz Bo, mit dem Katsa eine Reise antritt. Während ihres Abenteuers kommen sich Katsa und der Prinz näher.

Es hat mir sehr viel Spaß bereitet, dieses Buch zu lesen, weil es spannend geschrieben ist und sich dahinter eine kleine Liebesgeschichte verbirgt, die den Leser mitfiebern lässt. Ich empfehle auch die nachfolgenden Teile der Trilogie.

 

 

 

 

 

"Sieben Minus Eins" von "Arne Dahl"

Kriminalkommissar Sam Berger ist sich ganz sicher. Das Verschwinden des jungen Mädchens steht in Verbindung mit zwei früheren Entführungsfällen, die die Polizei bis heute nicht aufklären konnte. Doch da damals ebenso wenig wie heute eine Leiche aufgefunden wurde, die auf einen Wiederholungstäter hindeutet, steht er mit seinen Vermutungen alleine. Nicht nur seine Kollegen zweifeln an seinen unkonventionellen Alleingängen, auch sein Vorgesetzter nimmt heftigen Anstoß an seinen Ermittlungsarbeiten und droht ihm schließlich sogar mit der Pensionierung.

Für Berger sind die Spuren jedoch eindeutig. Die Selbstschussanlage, die in einer verlassenen Hütte präpariert worden war, war ganz sicher für die Polizei gedacht und kein Zufall. Noch gibt es keine Indizien und es ist mehr ein diffuses Gefühl, aber Berger spürt, dass hinter diesem Verbrechen mehr steckt als bloße Pädophilie. Doch als sich seine Ahnungen schließlich bewahrheiten ist es beinah zu spät, denn plötzlich interessiert sich auch der schwedische Geheimdienst für den Fall und Berger gerät unversehens selbst ins Kreuzfeuer der Ermittlungen.

„Sieben minus eins“ ist ein durch und durch gelungener Thriller, dessen Handlung einen von der ersten Seite an nicht mehr loslässt. Nichts ist so wie es anfangs scheint. Wer es also mag, Stück für Stück hinter die verborgene Wahrheit einer verwickelten Handlung zu blicken, hält das richtige Buch in den Händen.

Ebenfalls bei uns als Hörbuch sowie in der Onleihe im Bestand!

 

 

 

"Split" von "M. Night Shyamalan"

Im Psychothriller „Split“ (vom Autor und Regisseur M. Night Shyamalan, u.a. bekannt für „The Sixth Sense“ und „The Village“) geht es um die Entführung von drei Teenagermädchen durch einen Täter mit Dreiundzwanzig sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten. Von diesen Persönlichkeiten treten vor allem Drei in den Vordergrund: Ein neunjähriger Junge, eine labil auftretende Frau und ein von Zwangsneurosen geplagter und aggressiver Mann, der letztendlich auch für die Entführung verantwortlich ist. Bei Nacht in Panik verfallen schreibt der Täter E-Mails an seine Psychiaterin, erzählt dieser aber bei dessen täglichen Sitzung nichts vom Verbrechen, welches er begangen hat. Allmählich kündigt sich jedoch das Erscheinen seiner grausame 24. Persönlichkeit an, die für alle Beteiligten lebensbedrohlich werden könnte…

 

Split ist ein spannender Film, voller Wendungen mit „Aha-Momenten“ und überzeugt mit dem intensiv spielenden James McAvoy in der Hauptrolle des Täters.

Weitere Filme von M. Night Shyamalan bei uns im Bestand

 

 

 

 

Zimmer 1408

 

Mike Enslin ist Buchautor und beschäftigt vorwiegend mit übernatürlichen Geschehnissen, über die er auch schreibt. Er erhält eine Postkarte in der davor gewarnt wird, das Zimmer 1408 des New Yorker Hotels Dolphin zu betreten. Mikes Interesse an diesem ominösen Zimmer wird dadurch geweckt, weshalb er kurzerhand beschließt, in das besagte Zimmer einzuchecken, trotz Warnung des Hotelleiters. Bisher hat keiner auch nur eine Stunde im Zimmer 1408 überlebt. Mike stellt sich der Herausforderung und erlebt dabei Unglaubliches.

 

Zimmer 1408, eine sehr spannende und abwechslungsreiche Verfilmung eines Stephen King-Romans, da sehr viele kuriose Dinge geschehen, wodurch nie Langeweile aufkommt.

 

 

 

 

 

The first Avenger - Civil War

Die Avengers, die Helden der Marvel-Comics, retten regelmäßig die Welt. Jedoch bleiben ihre epischen Schlachten gegen die Superschurken nie ohne unbeteiligte zivile Opfer. Die Weltöffentlichkeit macht nun die Helden dafür verantwortlich. Sie sollen sich durch ein internationales Abkommen der Kontrolle durch ein UN-Gremium unterstellen und nur noch dann kämpfen, wenn dieses Gremium sie dazu beauftragt. Während einige Avengers, angeführt von „Captain America“, dieses Abkommen kategorisch ablehnen, da es sie zu sehr in ihrer Handlungsfähigkeit einschränken würde, sehen andere, wie „Iron Man“ dafür darin die einzige Chance, das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen. Eine weitere Krise führt schließlich zum offenen Kampf - Superhelden gegen Superhelden…


Der Film schließt an die Marvel-Verfilmung „Avengers –Age of Ultron“ an, der ebenfalls in der Mediothek verfügbar ist. Jedoch kann man der Story auch folgen, wenn man die anderen Avengers-Filme nicht gesehen hat. Spannende Unterhaltung ist garantiert, wenn sich die Helden und Bösewichte von zahlreichen Comic-Serien versammeln. Die Botschaft des Films: es gibt nicht immer nur „richtig“ und „falsch“ –manches ist eine Frage der Perspektive. So fiebert man bis zum Schluss mit den Avengers mit. Ideal für den DVD-Abend – nicht nur bei eingefleischten Comic-Fans!

 

 

 

 

Top of the Lake
Top of the Lake ist eine Mini-Krimiserie bestehend aus 6 Folgen.

In der Serie geht es um ein zwölfjähriges junges Mädchen namens Tui. Tui ist schwanger und versucht daher, sich umzubringen, was ihr allerdings misslingt.  Wie es zu der Schwangerschaft kam und wer der Kindsvater ist, will sie allerdings nicht verraten. Stattdessen flieht Tui und versteckt sich.


Daraufhin wird  Polizistin Robin als Spezialistin für Kindesmissbrauch hinzugezogen, um den Fall aufklären und Tui zu finden. Jedoch stellt sich das schwieriger heraus als gedacht, denn die Bewohner scheinen alle in einem Netz aus Intrigen, Lügen und Gewalt gefangen sein. Und auch die Polizistin, die selbst mal in der Stadt gelebt hat, muss sich mit ihrer ganz eigenen Vergangenheit auseinandersetzen.


Die Serie ist sehr spannend dargestellt und spielt in Neuseeland. Verschiedene Verflechtungen und Beziehungen zwischen den Charakteren untereinander werden Folge für Folge offengelegt. Und so kommt man langsam hinter die vielen Geheimnisse bis hin zur tatsächlichen Wahrheit der Geschichte.
 

 

 

 

 

Hier gelangen Sie direkt zur Mediensuche.